Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 € Zur Kasse
Los

Sylter Meeresgärtnerei - alles außer langweilig

Meerfenchel (Schnittware von der Insel Sylt)

  • Der Meerfenchel (Crithmum maritimum) ist an den Küstenregionen um das Mittelmeer und am Antlantik beheimatet. Da die Pflanze geschmacklich anisartig ist und die stark gefiederten, jedoch fleischigen Blätter dem wilden Fenchel ähneln, erhielt sie den Namen Meerfenchel. Die Blätter des Meerfenchel  sind auch essbar und zwar sowohl frisch, wie auch gedünstet oder eingelegt.Meerfenchel wächst wild an sandigen oder felsigen Küstenabschnitten.
     
    Die meisten Inhaltsstoffe und den besten Geschmack hat er vor der Blüte, die von Juni bis Oktober ist. Der Name "Crithmum" kommt aus dem Griechischen von "Krithe", der Gerste und beruht auf der Ähnlichkeit der Samen mit Gerstenkörnern. Auf Neugriechisch heißt er Kritamo (Kritamos) und findet ihn auch auf den Speisekarten in den Tavernen. Denn Meerfenchel wird schon in der griechischen Mythologie erwähnt. Als Zeus den Menschen das Feuer wegnahm, stahl der Titan Prometheus durch eine List es wieder vom Olymp und versteckte es in einer Felsenspalte, in der Meerfenchel wuchs, bevor er es den Menschen zurück gab. Dadurch ist die Pflanze seit langer Zeit mit dem Überleben der Menschheit und dem Feuer verbunden.
     
    Kritamo ist ein sehr robuste Pflanze, die eine hohe Salzverträglichkeit aufweist und auch in extremen Wetterbedingungen überlebt. Sie hat einen sehr hohen Vitamin C Gehalt und wurde schon vor Jahrtausenden von Seeleuten und Fischern, die weit aufs Mittelmeer hinausfuhren, als Schiffsproviant mitgenommen. Für die berühmten Ärzte und Botaniker der Antike, wie Dioskurides, Plinius und Hippokrates war Meerfenchel eine sehr wichtige und häufig eingesetzte Arzneipflanze. Meerfenchel wurde bereits im Mittelalter als Heilpflanze gegen Skorbut eingesetzt. Für Seeleute waren die eingelegten und somit konservierten Blätter aufgrund ihres hohen Vitamin C-Gehalts ein Bestandteil ihrer Ausrüstung.
     
    Hippokrates, der vor mehr als 2.000 Jahren gelebt hat und einer der Urväter unserer heutigen Heilkunst ist, schätzte den Meerfenchel als eine harntreibende und entgiftende Heilpflanze. Die Blätter frisch gegessen oder nur kurz in Wasser gekocht – so ist er natürlich am wirksamsten und am schmackhaftesten: Medizin und Gaumenfreude in einem!
     
    Meerfenchel wird bei uns in der Sylter Meeresgärtnerei ab April im Topf angebaut.

    Rezeptvorschlag:
    Meerfenchel waschen und in kochendes Wasser geben. Solange kochen, bis die Stielenden weich sind. Abseihen und mit Olivenöl, Essig oder Zitrone und etwas Salz anmachen. Der Meerfenchel kann warm oder kalt gegessen werden
     

    100g Meerfenchel 4,50 Euro

     

Unser Frühjahrskatalog 2021

Für alle, denen es (noch) nicht möglich ist nach Sylt zu reisen, legen wir unseren 6o-seitigen Frühjahrskatalog ans Herz: Mit ganz neuen Sylter Kochrezepten, Buchempfehlungen, Tipps fürs Gärtnern, maritimen Accessoirs und vielen unserer tollen Meeres-Erzeugnissen. E-Mail mit Postanschrift an uns genügt

Früjhahrskatalog 2021 Sylter Meeresgärtnerei

Liebe Kunden,

der Hofladen der Sylter Meeresgærtnerei in Keitum - Deutschlands einziger und umfangreichster Meeresgärtnerei -  hat aufgrund der Corona-Bestimmungen nur bedingt geöffnet. Wir empfehlen bundesweite Bestellungen hier über unseren Online-Shop bequem zu veranlassen. Wir versenden saisonale Ware mit höchstem Qualitätsanspruch immer zu Wochenanfang, damit alles frisch ankommt.

Hofladen Öffnungszeiten:

Donnerstag 14-18 Uhr
Freitags und Samstags 10-18 Uhr
Sonntags und feiertags geschlossen aufgrund der aktuellen Pandemie-Verordnungen!

Aufgrund der Corona-Situation findet der Verkauf nur im Strandgartenzelt draußen statt! Es besteht Maskenpflicht. Neu: Für Freunde der Kontaktlosigkeit steht zukünftig auch unser Hofladen-Automat Tag und Nacht zur Verfügung.

Zusätzlich halten wir unseren Onlineshop hier für euch stets aktuell mit frischen saisonalen Produkten von der Meeresküste, die gut verschickt werden können...

RBB Gartenzeit

Unsere Salzwiesenpflanzen, Algen und Küstengemüse aus der Sendung "RBB Gartenzeit" (Sendung vom 26.7.2020) können hier online bestellt werden.

Newsletter

Top